Finprove bietet Banken neue Ertragspotentiale im Online-Banking

Frechen (02.03.2017) – Die Daten und das Vertrauen der Kunden sind das wertvollste Kapital einer Bank. Insbesondere Retailbanken haben durch die Umsätze auf den Girokonten ein umfangreiches Wissen über die regelmäßigen Ausgaben ihrer Kunden. Dieses Wissen bleibt jedoch meistens ungenutzt. Warum nicht jedem Kunden das individuelle Sparpotential bei seinen regelmäßigen Ausgaben zeigen? Durch den direkten Wechsel zu einem günstigeren Anbieter z. B. Strom, Gas, Mobilfunk usw. profitieren Kunde und Bank gleichermaßen.

„Mit Finprove, dem zweiten FinTech-Start-up der IntelliNet Gruppe, stellen wir einen Service zur Verfügung, der Bankkunden den einfachen Weg zum sorglosen Anbieterwechsel ermöglicht“, erklärt Arne Westphal, Geschäftsführer der Finprove GmbH. Für die Bank bedeutet das eine Chance, ohne großen Projektaufwand ihren Kunden einen echten Mehrwert zu bieten und zugleich zusätzliche Umsätze zu generieren.

Den großen Auftakt gab es am 17. Februar 2017 als das Geschäftsmodell von Finprove auf der „Handelsblatt Jahrestagung Privatkundengeschäft“ zum ersten Mal vor großem Publikum präsentiert wurde und den „Pecha-Kucha-Publikumspreis“ gewann.

Die erste Retailbank wird im 2. Quartal 2017 Finprove für die Bereiche Strom und Gas einführen. Danach wird das Angebot Produkt für Produkt bis in alle privaten Ausgabenbereiche wie Mobilfunk, Internet, Versicherung, Streaming-Dienste usw. ausgebaut.

„Banken dürfen FinTechs die Kundenrelevanz nicht kampflos überlassen. Banken müssen sich in kleinen, aber schnellen Schritten vom passiven Datenverwalter zum aktiven Geldmanager ihrer Kunden wandeln", empfiehlt Westphal.

Mit Finprove können nicht nur Banken, sondern auch Finanzvertriebe, Versicherungsmakler und Bonitäts- oder Kündigungsplattformen ihren Kundenservice einfach, schnell und gewinnbringend aufwerten.